amaryllis3

Amaryllis – die giftige Winterschönheit

amaryllis1Es ist schon Tradition, dass ich jedes Jahr zu Weihnachten von meiner Schwiegermama eine Amaryllis geschenkt bekommt. Klassisch in rot, obwohl es ja mittlerweile sehr viele verschiedene Farben dieser blühfreudigen Pflanzen gibt.

Ich wusste jedoch nicht, dass alle Teile der Amaryllis giftig sind! Der giftigste Teil ist aber die Zwiebel. Also, deshalb erst gar nicht ins Haus stellen, wenn man kleine Kinder hat oder wenigstens so gesichert stellen, dass die kleinen Zwerge erst gar nicht drankommen. Meine drei sind ja nun schon etwas größer, so dass dies kein Problem mehr darstellt. Auch Frau Hund und Herr Katze fressen keine Pflanzen an! Zumindest nicht in der Wohnung :-) Ich muss aber auch feststellen, dass die meisten Winterblüher wohl giftig sind. Die hier beschriebene Christrose ist es ja auch.

Meine Amaryllis öffnet sich gerade und es ist erstaunlich, wie schnell die Blüten sich jeden Tag aufs Neue vorschieben. Man kann ihr schon fast beim Wachsen zusehen. Wenn ich Glück habe, dann hält sie dieses Jahr wieder bis in den März hinein.

amaryllis2

Bisher muss ich echt gestehen, dass ich die Zwiebeln nach dem Verblühen der Pflanze immer weggeworfen habe. Jetzt möchte ich es aber mal gerne ausprobieren, diese durch den Sommer zu bringen. Mein Schwager schafft das immer und er hat mir erklärt, wie das wohl geht.

Ab Mitte/Ende März wird der Topf mit der Zwiebel und den Blättern ins Freie gestellt. Am Besten halbschattig und nur noch einmal pro Woche mit etwas Flüssigdünger wenig gießen. Ab August fangen die Blätter an zu welken und es wird gar nicht mehr gegossen. Im Herbst die welken Blätter abschneiden und am Besten in den Keller stellen, so bei 10° – 15° C. Im November wird dann die Zwiebel zur Hälfte in neue Erde gepflanzt, wöchentlich leicht gegossen und den Topf dann hell und warm stellen. Jetzt fängt die Amaryllis dann wieder an zu treiben, so dass man im Dezember/Januar wieder schöne Blüten auf dem Tisch stehen hat.

Hat das von euch schon mal jemand gemacht? Hat eure Amaryllis überlebt ?

 

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

4 + = 12